So kürzen Sie sicher Katzenkrallen
Copyright: Marion Friedl

Copyright: Marion Friedl

Wir gehen schon mal zur Maniküre und Pediküre oder legen selbst Hand an unsere Nägel. Auch bei Katzenkrallen kann Pflege nicht schaden. Doch welche Krallenschere taugt etwas und gibt es eine Alternative? Ich habe mich mal umgesehen und bin fündig geworden.

Krallenpflege ist wichtige Vorsorge

Viele Miezen laufen sich die Krallen selbst ab und das Schneiden der Krallen ist nur selten nötig. Vor allem Freigänger erledigen die Krallenpflege quasi während des Laufens. Doch so mancher Stubenhocker oder auch kranke und alte Katzen, die nicht mehr so viel auf ihren Pfoten unterwegs sind, können schon mal zu lange Krallen bekommen, die dann kneifen, abbrechen, einwachsen oder sogar irgendwo hängen bleiben und schmerzhaft ausgerissen werden. Die beste Vorsorge ist das Kürzen der Katzenkrallen.

Preisgünstige Krallenschere für kleine Tiere

Sehr preisgünstig und gut zu handhaben ist die Krallenschere für 1,99 Euro. Mit 8 Zentimetern Größe ist sie relativ klein, aber immer noch handlich. Für Sicherheit beim Handling sorgen rutschsichere Griffe und rostfreie Klingen. Diese Schere eignet sich für kleine Haustiere – wer also nicht nur Katze und/oder Meerschweinchen hat, sondern auch noch einen Hund, sollte sich eine etwas größere Krallenzange zulegen.

Eine für alle: Die Krallenzange

Die Krallenzange für 3,99 Euro eignet sich für alle Haustiere – vom kleinen Meerschweinchen bis zum großen Hund. Die rostfreien Stahlklingen machen eine saubere Arbeit und schonen zugeich die Hornkrallen, die schon mal trocken und brüchig werden können. Auch diese Krallenzange hat einen rutschsicheren Griff und liegt sicher in der Hand. Tipp: Spröde Krallen freuen sich über ein Wasser-Fußbad oder einen Pflegebalsam.

Mit dem Krallenschleifer kann es knifflig werden

Es gibt auch eine Alternative, aber einen Kauf sollte man sich gut überlegen, denn der kabellose Oster Krallenschleifer ist batteriebetrieben und macht Geräusche, die das Tier stören oder gar ängstigen könnten. Außerdem muss man für dieses batteriebetriebene Gerät 29,99 Euro hinblättern und zusätzlich vier AA-Batterien kaufen. Dafür ist das 21 Zentimeter lange Gerät gut ausgestattet mit vier verschiedenen Scheifaufsätzen und einer Schutzkappe, damit beim Schleifen keine Haare erwischt werden. Allerdings steckt in der Kappe auch eine Herausforderung: Die Krallen werden durch vier unterschiedlich große Öffnungen gefeilt und man kann zwischen zwei Schleifgeschwindigkeiten wählen. In diese Öffnungen passen Krallen mit 3 bis 11 Millimetern Durchmesser – wenn Mieze und Co. das zulassen. Man kennt das ja: Kaum setzt man den Krallenkürzer an, zieht das Tier die Pfote zurück. Das heißt auch: Die Nummer mit den Krallen in den Öffnungen könnte knifflig werden. Der Krallenschleifer hat natürlich auch einen Vorteil: Es werden schonend und langsam Schichten abgefeilt und so schneidet man von der Kralle nicht versehentlich zu viel auf einmal ab.

Nicht zu viel abschneiden!

Ich persönlich rate zur erschwinglichen Krallenzange, die auch wegen der Größe gut und sicher zu handhaben ist, keine Einfädelkünste erfordert und geräuschlos arbeitet. Wichtig: Lieber zu wenig abschneiden als zu viel, denn in der Kralle stecken Blutgefäße und Nervenbahnen. Wenn Sie die erwischen, tut das sehr weh und die schmerzende, blutende Kralle muss vom Tierarzt versorgt werden.

Kleiner Licht-Trick bei dunklen Krallen

Leichtes Spiel haben Sie, wenn Ihre Katze helle Krallen hat. Da sehen Sie deutlich, wo die Blutgefäße verlaufen und können zielgenau mit kleinem Abstand vor dem Blutgefäß die Kralle abschneiden. Bei dunklen Katzenkrallen sollten Sie vorsichtig sein: Lassen Sie sich vom Tierarzt erst mal zeigen, wie und wo Sie hier am besten schneiden. Außerdem gibt es einen kleinen Trick: Leuchten Sie die dunkle Kralle mit einer kleinen Taschenlampe von unten an und dann können Sie meist von oben sehen, wo das Blutgefäß endet. Wenn Sie einen unruhigen Zappelphilipp haben, laden Sie besser einen Assistenten zum Kaffee trinken ein: Der kann die Katze festhalten, während Sie die Krallen kürzen und als Dankeschön bekommt der Helfer ein Tässchen Kaffee. Text/Foto: Marion Friedl

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

1 comment Categories: Katzen Schlagwörter:

One thought on “So kürzen Sie sicher Katzenkrallen

  1. Ehrlich gesagt traue ich mich nicht so recht meinen Katzen die Krallen selbst zu schneiden, bin mir auch nicht sicher, ob diese ruhig halten würden.

    Möchte sie ja nicht verletzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*