Paulchen und Pepino sind verliebt in Momo

Copyright: Petra Kloiber

„Oh Mann, was hat sich Smokey denn da eingehandelt, Pepino?“

„Ein hübsches Mädchen aus Spanien, Paulchen.“

„Diese Momo tanzt uns ja auf der Nase herum, Pepino.“

„Typisch Chica halt, Paulchen.“

„Wir sollten ihr mal zeigen, wer hier das Sagen hat, Pepino.“

„Ich habe kein Problem mit ihr, Paulchen. Ich habe mit Momo Spaß.“

„Und nicht nur das. Du hast mit ihr geknutscht, Pepino. Ich habe das Bussi genau gesehen.“

„Wie kann man nur so eifersüchtig sein, Paulchen?“

„Ich bin nicht eifersüchtig, Pepino.“

„Und warum läufst Du Momo dann immer hinterher, Paulchen?“

„Ähm… Sie riecht gut… Egal, das wird sich jetzt ändern, Pepino.“

„Super, dann steht mir ja nur noch Smokey im Weg, Paulchen.“

„Wobei?“

„Bei der Eroberung der schönen Senorita, Paulchen.“

„Von wegen! Du machst mit, Pepino.“

Eine Strategie für ganze Kerle

„Was hast Du vor, Paulchen?“

„Es dauert bestimmt nicht lang und sie kommt an und will uns durch den Garten hetzen, Pepino.“

„Ja, und? Ist doch lustig, Paulchen.“

„Es ist unsere Gelegenheit, Momo zu zeigen, dass wir nicht nach ihrer Pfeife tanzen, Pepino.“

„Muss das sein, Paulchen?“

„Wir sind doch ganze Kerle, Pepino.“

„Na gut, Paulchen. Wie soll das ablaufen?“

„Smokey macht auch mit. Wir gehen erst mal auf ihr Spielaufforderung ein und sie darf uns durch den Garten jagen. Dann drehen wir mitten im Laufen um, treiben sie vor uns her, biegen plötzlich ab und lachen uns kringelig, weil sie dumm aus dem Fell schaut, wenn wir nicht mehr hinter ihr sind.“

„Wau! Und das soll ich mir alles merken, Paulchen?“

„Mach einfach mit. Das reicht schon, Pepino.“

Wo ist Momo?

„Okay… Sie kommt… Arriba! Sie ist dicht hinter uns… Jetzt umdrehen… Und nun abbiegen… Ähm…“

„Was war das, Pepino?“

„Keine Ahnung. Wo ist sie, Paulchen? Dios mio! Momo ist weg!“

„Reg Dich nicht auf, Pepino. Wir laufen ihr nicht hinterher.“

„Si, Paulchen! Das wäre ja noch schöner…“

„Aber eigenartig ist das schon, Pepino. Momo ist einfach verschwunden. Weg. Futsch. Nicht mehr da.“

„Spanierinnen sind raffiniert, Paulchen.“

„Du musst es ja wissen, Du Spanier.“

„Klar. Irgendwas ist da im Busch, Paulchen.“

Achtung! Die Senorita greift an!

„Von wegen im Busch, Pepino! Hinter dem Holzstapel! Achtung! Sie kommt!“

„Dios mio! Hat die ein Caracho drauf!“

„Umpf… Sie hat mich gerammt! Pass auf, Pepino!“

„Ich stelle mich hinter Smokey, Paulchen. Dann trifft es ihn zuerst.“

„Gute Idee, Pepino.“

„Boah, sie hat erst Smokey ins Wanken gebracht und ist dann über mich hinweg gedonnert, Paulchen.“

„Bist Du okay, Pepino?!“

„Nein, ich bin schmutzig geworden, Paulchen.“

Ab ins Körbchen!

Copyright: Petra Kloiber

„Na warte, Senorita. Du hast Pepino dreckig gemacht…“

„Was hast Du vor, Paulchen?“

„Auf sie mit Gebell, Pepino!“

„Gib’s ihr, Paulchen!“

„Mist… Sie ist schon wieder weg. Pepino…?! Pepino…?! Wo bist Du?“

„Paulchen, mein Freund. Die haben uns beide ausgetrickst.“

„Wir meinst Du das, Smokey?“

„Momo und Pepino liegen mal wieder zusammen im Körbchen, Paulchen…“ Text: Paulchen und Pepino / Fotos: Petra Kloiber

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

No comments yet Categories: Paulchen + Pepino Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*