Paulchen und Pepino haben Pläne für die Scheune

Copyright: Marion Friedl

„Ich rufe einen Ideenwettbewerb aus, Paulchen.“

„Muss ich mich dafür anstrengen, Pepino?“

„Naja, Dein Köpfchen… äh, Riesenkopf könnte ein wenig arbeiten, Paulchen.“

„Auch das noch…“

„Die Wettbewerbsfrage lautet: Was fangen wir in unserem neuen Zuhause mit der Scheune an, Paulchen?“

„Hund sucht Frau vielleicht, Pepino?“

„Das erledigen wir unterwegs, Paulchen.“

Riesiges Leckerli-Lager, Hunde-Partyzone oder Geld für Flöhe

„Dann eben ein Riesenlager für Leckerlis, Pepino.“

„Denk nicht immer an das eine. Wir haben einen Leckerli-Schrank, Paulchen.“

„Okay… Hast Du auch eine Idee, Pepino?

„Klar, ich habe sogar eine super Idee! Partyzone für Hunde. Mit Chicas, Doggy-Bar, Solarium, Pool, Beauty-Salon…“

„…und einem Schild: Frauchens müssen draußen bleiben. Mega-Idee, Pepino!“

„Ich glaube nicht, dass Frauchen da mitspielt, Paulchen.“

„Flohmarkt für Hunde vielleicht, Pepino?

„Igitt! Deine Ideen waren wirklich schon besser, Paulchen, Flöhe sind übel.“

„Ich dachte eher an Second-Hand-Zeug für Hunde, Pepino.“

„Du willst Geld für Flöhe abkassieren?! Das klappt nie, Paulchen.“

„Dann lass Dir doch was einfallen, Pepino.“

Platz für die Kristallkugel

„Kein Problem, Paulchen: Ein riesiger Wahrsager-Raum mit Kristallkugel und allem Drum und dran.“

„Erstens ist Frauchen Schamanin, zweitens arbeitet sie nicht mit der Kristallkugel, Pepino.“

„Aber ich vielleicht, Paulchen.“

„Du? Ich frage besser nicht, was Du in der Kugel siehst, Pepino. Außerdem verläuft sich Frauchen in dem Riesen-Schamanenraum.“

„Okay, ich habe keine Lust, sie dauernd zu suchen, Paulchen.“

„Zumal man nie weiß, wo die sich gerade herumtreibt. Womöglich stöbern wir sie bei den verstorbenen Tieren auf, wenn sie mal wieder mit denen spricht. Das ist gruselig, Pepino.“

„So schlimm ist das nicht, Paulchen.“

„Woher willst Du das wissen, Pepino?“

„Ich war dabei, Paulchen.“

„So richtig, Pepino? Im Regenbogenland?“

„Nein, aber ich habe Frauchen beobachtet, als sie dort hin gereist ist, Paulchen. Die war ganz ruhig.“

„Egal, der Schamanenraum ist im Haus und nicht in der Scheune, Pepino.“

Frauchen soll Sand anrollen lassen

„Ich hab’s, Paulchen. Die Scheune wird unser Spielplatz.“

„Das ist eine super Idee, Pepino. Wir brauchen Bälle, eine Futterwurfmaschine…“

„Agility-Hürden, Intelligenzspiele…“

„Ein Zelt zum Verstecken, einen Hundepool…“

„Und Sand. Wunderbar weicher Sand unter den Pfoten, Paulchen.“

„Zum Buddeln! Und für weiche Landungen beim Hundesport.“

„Genau, Paulchen.

„Einen Flitztunnel und ein Jagdspiel wäre auch toll, Pepino.“

„Frauchen soll einen Lkw voll Sand anrollen lassen und wir richten den Spielplatz ein, Paulchen.“

„Cool! Ich bin dabei, Pepino. Und vom Indoor-Bereich geht es weiter in die Outdoor-Zone.“

„Was Frauchen wohl von unserer Idee hält, Paulchen?“

„Egal, wir fragen vorsichtshalber nicht…“ Text: Paulchen und Pepino / Foto: Marion Friedl

 

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

1 comment Categories: Paulchen + Pepino Schlagwörter:

One thought on “Paulchen und Pepino haben Pläne für die Scheune

  1. Ihr seid mir so welche! Vielleicht hat Frauchen ja schon einen Plan was aus der Scheune werden soll. Ihr solltet mal mit ihr Sprechen, sonst gibt es das böse erwachen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*