Paulchen und Pepino haben Flausen im Kopf

Copyright: Petra Kloiber

„Pepino, wir sollten den Tag ein wenig aufpeppen. Findest Du nicht?“

„Die Idee ist nicht schlecht, Paulchen. Woran hast Du gedacht?“

„Irgendetwas könnten wir anstellen. Da wird uns doch was einfallen, Pepino.“

„Wir könnten am Zaun bellen, Paulchen.“

„Das ist langweilig, Pepino. Das tun wir jeden Tag.“

„Aber lustig ist es jedes Mal, Paulchen.“

Designer-Talente müssen ausgelebt werden

„Vielleicht sollte ich mal wieder eine Decke designen, Pepino.“

„Schon wieder Löcher reinbeißen, Paulchen?“

„Ich stehe voll auf dieses Muster, Pepino. Außerdem ist das inno… dingens.“

„Innovativ? Warum, Paulchen?“

„Das ist wie eine Klimaanlage in der Decke. Es kommt immer Luft rein und es wird nie zu warm, Pepino.“

„Und es kommt dicke Luft raus, wenn Du unter der Decke pupst, Paulchen.“

„Ich mache das wenigstens im Geheimen, Pepino. Du miefst während Du auf der Couch schläfst.“

„Aber man hört es nicht und  ich weiß hinterher nie was davon, Paulchen. Das ist auch schlau, wenn Frauchen igitt ruft.“

Vorfreude auf den Kuchenklau

„Wir sollten vielleicht etwas anstellen, über das wir nicht so lange diskutieren müssen, Pepino.“

„Kein Problem, Paulchen. Wir klauen Kuchen vom Tisch. Frauchen passt bestimmt irgendwann mal nicht auf und dann schlagen wir zu.“

„Mmmmh… Das ist eine super Idee, Pepino.“

„Pass auf, Du sabberst gleich, Paulchen.“

„Das ist die Vorfreude, Pepino.“

„Naja… Zur Vorfreude gehört dann auch, dass wir mit einem Anpfiff rechnen müssen. Frauchen wird nicht begeistert sein, wenn wir ihren Kuchen essen, Paulchen. Ich höre sie schon schimpfen: Habt Ihr denn nichts anderes als Flausen im Kopf?“

„Solange sie es erst merkt, wenn der Kuchen im Bauchi ist, juckt mich das nicht so wirklich, Pepino.“

Weihnachtszauber und Hundeordnung

„Wie wäre es, wenn wir für vorweihnachtlichen Schnee sorgen, Paulchen?“

„Das ist genial, Pepino. Am Plüschtier zerren und schon klappt das mit der Deko.“

„Das gibt zwar auch Ärger, aber der Anblick ist es uns wert, oder?“

„Du sagst es, Pepino. Wir sollten sogar noch einen drauf setzen.“

„Ich bin dabei, Paulchen!“

„Wenn es schon schneit, dann könnten wir all unsere Spielzeuge im Schnee verteilen, Pino.“

„Endlich Hundeordnung vom Feinsten, Paulchen! Das machen wir!“

Wie stimmen wir Frauchen gnädig?

„Okay, fassen wir zusammen, Pepino: Wir stärken uns mit Kuchen, lassen es schneien und sorgen für Spielzeug-Ordnung. Danach teilen wir alles dem Nachbarn am Zaun mit.“

„Wir haben viel vor, Paulchen. Vielleicht zu viel für Frauchens Nerven?“

„Ach was, wir verzichten dafür auf die Löcher in der Decke, Das wird sie bestimmt freuen, Pepino.“

„Und weil wir nett sind, helfen wir ihr in der Küche. Wir säubern den Boden falls nötig und können die Nudeln vorkosten, Paulchen.“

„Das dürfte sie zufrieden stellen, Pepino.“

„Bestimmt, Paulchen. Lass uns loslegen, damit wir das Tagesprogramm schaffen. Und wehe, Frauchen sagt, dass wir nur Flausen im Kopf haben.“ Text: Paulchen und Pepino / Foto: Petra Kloiber

 

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

2 comments Categories: Paulchen + Pepino Schlagwörter:

2 thoughts on “Paulchen und Pepino haben Flausen im Kopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*