Paulchen und Pepino erwarten den Winter

Copyright: Marion Friedl

„Das Leben kann so schön sein, Paulchen.“

„Futter, Wasser, Gassi gehen – was will  man mehr, Pepino?“

„Eine Siesta zum Beispiel, Paulchen.“

„Gute Idee, Pepino. Frauchen trinkt ihren Kaffee und wir machen ein Nickerchen.“

„Ich bin ja sooo müde, Paulchen.“

Der Winter wird hart

„ Hah! Was soll das?!“

„Das klingt schauderlich, Paulchen.“

„Wie soll man bei dem Lärm schlafen, Pepino?“

„Gute Frage, nächste Frage: Was ist das, Paulchen?“

„Es klingt nach einer Kreisch-Säge, Pepino.“

„Das ist ja grauenhaft, Paulchen.“

„Und die Säge hört gar nicht mehr auf, Pepino. Mpf.“

„So viel zum Thema Siesta, Paulchen.“

„Außerdem ist das ein schlechtes Zeichen, Pepino.“

„Warum?“

„Der Winter wird hart und lang, Pepino.“

„Es ist Sommer, Paulchen.“

„Ja, aber wenn der weiße Mann viel Holz macht, steht ein kalter Winter bevor, Pepino.“

Weißer Mann macht viel Holz

„Wer sagt denn so was, Paulchen?“

„Frauchen. Die kennt sich da aus, Pepino.“

„Bist Du Dir sicher, Paulchen?“

„Zugegeben, manchmal schnappt Frauchen etwas auf und kriegt dann etwas durcheinander, Pepino. Aber ich denke, das mit dem kalten Winter könnte stimmen.“

„Logisch. Jeder Winter ist kalt, Paulchen.“

„Eben.“

„Das bedeutet, dass der Winter mit und ohne Kreisch-Säge kalt wird, Paulchen.“

„Hm, aber woher kommt dann Frauchens Weisheit, Pepino?“

„Weißer Mann – das klingt nach Western. Wir müssen künftig aufpassen, was sich Frauchen im Fernsehen anschaut, Paulchen.“

„Wird dann der Winter wärmer, Pepino?“

„Nein, aber die Vorhersagen könnten vernünftiger werden, Paulchen.“

„Frauchen sagt, Fernsehen bildet. Deshalb weiß sie so viel bei Quiz-Sendungen, Pepino.“

Cowboys und Indianer entscheiden das Winter-Orakel

„Lass uns das Ganze mit Köpfchen betrachten, Paulchen: Weißer Mann – Kreisch-Säge – Holz – Western – Winter. Was sagt uns das?“

„Häh?“

„Irgendwann müssen Cowboys und Indianer auftauchen, Paulchen.“

„Cool!“

„Wenn die auftauchen, ist was dran an der Vorhersage. Lässt sich keiner blicken, stimmt was nicht mit dem Winter-Orakel, Paulchen.“

„Schade, jetzt weiß ich nicht mehr, was ich mir wünschen soll. Cowboys, Indianer und strenger Winter oder keiner von denen und warmer Winter.“

„Ich sag Dir was, Paulchen: Diese ganze Vorhersage ist saublöd.“

„Stimmt, Pepino. Man kann einfach nichts mehr glauben.“

„Hörst Du das, Paulchen?“

„Nö. Ich höre nichts, Pepino.“

„Eben, Paulchen. Die Kreisch-Säge ist still. Das müsste bedeuten: Weißer Mann macht kein Holz mehr. Der Winter wird nicht so schlimm.“

„Super, Pepino. Dann können wir ja endlich beruhigt unser Nickerchen machen…“ Text: Paulchen und Pepino / Foto: Marion Friedl

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

1 comment Categories: Paulchen + Pepino Schlagwörter:

One thought on “Paulchen und Pepino erwarten den Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*