Paulchen und Pepino: Am Freitag geht es los!

Copyright: Marion Friedl

„Hey Pepino! Frauchen tüftelt schon an unserem gemeinsamen Freitags-Auftritt im Tierblog!“

„Lass sehen, Paulchen: Wau, wir haben eine eigene Rubrik bekommen. Das ist aber nett von Frauchen.“

„Und siehst Du das auf der linken Seite, Pepino? Da können uns die Leser Leckerlis spendieren. Cool! Der Tierblog wird ja richtig mitarbeiterfreundlich.“

„Ist ja irre, was hier alles passiert, Paulchen. In Spanien saß ich in der Tötungsstation und habe nur von einem schönen, friedlichen Zuhause geträumt. Und jetzt bekomme ich sogar eines mit Leckerli-Spendendose… “

„Da staunst Du, was hier alles möglich ist, Pepino!“

„Gut zwei Wochen bin ich erst hier und dann so was Tolles. Pfff… Ich bin gerührt.“

Beten für die Leckerli-Spendierdose

„Hör auf zu schniefen und falte die Pfoten, Pepino.“

„Warum, Paulchen?“

„Bete, dass die Leckerli-Spendierdose auch funktioniert, Pepino. Dieses Pillepalle – äh Paypal – hat wohl ein internes Problem, aber angeblich klappt das mit der Leckerli-Dose trotzdem. Frauchen hat ganz schön gemotzt bis sie die Spendendose endlich im Blog hatte..“

„Lass uns wittern, Paulchen… Ich rieche nichts… Kein Leckerli in der Dose…“

Arriba – wir brauchen schnell eine Themen-Idee!

„Mist… Wir haben ohnehin ein Problem, Pepino.“

„Was ist, Paulchen?“

„Bis Freitag ist nicht mehr lange hin, Pepino. Um ein Leckerli zu bekommen, müssen wir eine Geschichte schreiben.“

„Oh…“

„Irgendeine Themen-Idee, Pepino?“

„No.“

„Sprich deutsch, Pepino.“

„Nein.“

„Doch.“

„No heißt Nein, Paulchen.“

„Ach so. Was machen wir ohne Idee, Pepino?“

„Ach was, Paulchen. Wir plaudern einfach ein wenig am Freitag und die Leute können das lesen.“

„Gute Idee, Pepino. Das machen wir jetzt jeden Freitag. Aber worüber plaudern wir in unserer ersten Folge?“

„Übers Wetter? Über Chicas?“

„Hihi, Mädels wären mir recht, Pepino. Aber ich glaube, wir sollten da verschwiegen sein.“

„Dann also übers Wetter, Paulchen.“

„Das ist nicht der Knaller, Pepino. Darüber redet doch jeder.“

„Wir könnten ja ausplaudern, dass uns nichts Vernünftiges einfällt, Paulchen.“

„Ich glaube, Vernünftiges erwartet sowieso niemand von uns, Pepino.“

„Da haben wir aber richtig Schwein, Paulchen…“

Eine saugefährliche Konferenz könnte helfen

„Ich hab’s, Pepino: Wir machen eine Konferenz mit Frauchen.“

„Was ist eine Konferenz und was soll das bringen?“

„Bei einer Konferenz rauchen die Köpfe, man knabbert etwas und irgendwann hat einer eine zündende Idee.“

„Klingt saugefährlich, Paulchen. Die Konferenz könnte explodieren bei so viel Rauch und Zündstoff.“

„Egal, Hauptsache es gibt etwas zu knabbern, Pepino.“

„Und während wir die Tapas essen….“

„Die was?“

„Na, die kleinen Knabbereien, Paulchen. Also, während wir die essen, kann Frauchen nachdenken, worüber wir schreiben sollen.“

„So machen wir das, Pepino. Du bist ja ein schlauer, kleiner Spanier…“

„Nicht wahr, Paulchen? Man soll kleine Hunde nie unterschätzen.“ Text: Paulchen und Pepino / Foto: Marion Friedl

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*