Neu: Erster Friedhof für Mensch und Tier

bestattungViele Jahre gehen Mensch und Tier gemeinsam durchs Leben und das Freundschaftsband ist stark. Doch mit dem Tod geht man wieder getrennte Wege. Bis jetzt, denn in Essen und in Braubach bei Koblenz gibt es die beiden ersten Friedhöfe für Mensch und Tier. Der Mensch kann sich dort mit seinem geliebten Haustier in einem Urnengrab bestatten lassen. Zwar hat die Kirche Vorbehalte, weil Tiere nicht getauft sind und Grabstätten getauften Christen vorbehalten bleiben sollten, aber ich sage: Das ist ein gutes zusätzliches Angebot für den letzten Weg, der nun nicht mehr allein gegangen werden muss. Und: Vielleicht hätte ja auch dem Schutzheiligen der Tiere, Franz von Assisi, ein Friedhof für Mensch und Tier gefallen.

Rituale und Gedenken gehören zum Tod

Etwa 28 Millionen Haustiere leben in Deutschland und sind treue Gefährten ihrer Menschen. Bittere Tränen fließen, wenn das Tier seine letzte Reise antreten muss. Weil Hund, Katze und Co. geliebte Familienmitglieder sind, ist die Bindung zum Tier oft so stark, dass einige Menschen von ihrem „Seelentier“ sprechen, ihm eine gute Reise ins Regenbogenland wünschen, an einen Tierhimmel glauben und es fällt wohl den meisten Menschen schwer, los zu lassen und sich für immer zu verabschieden. Es gibt Tierbesitzer, die noch lange Zeit den Geist des gestorbenen Haustieres in ihrer Nähe spüren. Auch wenn das umstritten ist – die Liebe zum Tier hört bei vielen Menschen nicht mit dem Tod des Tierpartners auf: Zuhause wird eine Gedenkstätte aufgebaut, die Urne steht im Regal, das Grab auf dem Tierfriedhof wird besucht, in sozialen Netzwerken wird an den Todestag des Haustiers erinnert, manche lassen sich aus der Asche Ihres Tieres einen Diamanten anfertigen und wieder andere lassen ihr verstorbenes Tier ausstopfen. Alles Ansichts- und Geschmackssache und natürlich auch eine Kostenfrage. Jeder soll es meines Erachtens so machen, wie er es für richtig hält und Rituale sind wichtig für den Menschen. Rituale gehören zum Tod so wie der Tod eigentlich zum Leben gehört.

Auch im Tod verbunden: Rechtzeitig planen und reservieren

Eine Möglichkeit für die Rituale ist nun hinzugekommen: Der von einem Familienunternehmen gegründete Friedhof „Unser Hafen“ bietet eine neue Perspektive – und zwar für Mensch und Tier. Eine gemeinsame letzte Ruhestätte als Sinnbild für die Verbundenheit über den Tod hinaus. In Braubach liegt der Friedhof auf der Rheinhöhe mitten im Wald und in Essen ist es ein Bergfriedhof im Landschaftsschutzgebiet zwischen den Städten Essen, Oberhausen und Bottrop. Wer ein Grab für sich und sein Tier haben möchte, der muss sich zu Lebzeiten Gedanken machen und alles vertraglich regeln: Will ich ein Freundschaftsgrab für maximal zwei Menschen- und vier Tierurnen oder ein Familiengrab für insgesamt 12 Urnen? Will ich eine individuelle Grabgestaltung? Soll die Grabpflege gleich mitbestellt werden? Welcher Bestatter hilft bei Überführung, Kremierung, Trauerfeier? Kann man die Beisetzungskosten vorab bezahlen oder über eine Vorsorge abwickeln? Viele Antworten finden sich auf der Homepage „Unser Hafen“ und dort gibt es auch die Kontaktdaten für eine persönliche Beratung.

Wo Mensch und Tier allerdings noch getrennte Wege gehen müssen, ist bei der Einäscherung: Die findet gesetzeskonform getrennt in Krematorien für Mensch bzw. Tier statt. Auch bei der Trauerfeier gibt es noch getrennte Zeremonien bzw. Abschiedsorte. Nun ist es ja in den allermeisten Fällen so, dass Tier und Mensch nicht gleichzeitig sterben. Auf dem Friedhof „Unser Hafen“ können die Urnen natürlich auch mit zeitlichem Abstand beigesetzt werden. Auch wer bereits eine Tierurne zuhause hat, kann diese Urne in einem gekauften Grab auf dem Friedhof „Unser Hafen“ beisetzen lassen. Geht der Mensch zuerst, kann er festlegen, dass die Tierurne später in seinem Grab beigesetzt wird.

Das kostet ein gemeinsames Urnengrab

Natürlich hat so ein Grab seinen Preis, aber es ist ein Preis, den sich Mensch und Tier quasi teilen. Statt ein Grab auf dem Tierfriedhof und ein Grab auf dem Friedhof für Menschen zu bezahlen, wird nun ein gemeinsames Grab bezahlt. Auf dem Friedhof Braubach kostet ein Freundschaftsgrab 1.380 Euro und ein Familiengrab kommt auf 1.840 Euro. Hinzu kommen pro Beisetzung 280 Euro Beisetzungskosten. Auf dem Friedhof Essen belaufen sich die Kosten für ein Freundschaftsgrab auf 1.725 Euro bzw. für ein Familiengrab auf 2.300 Euro; hinzu kommen in Essen 330 Euro Kosten je Beisetzung. Mit den Friedhöfen „Unser Hafen“ in Essen und Braubach bei Koblenz wurde ein Anfang gemacht. Weitere sollen folgen und ich sage dazu: Das ist gut so. Text/Foto: Marion Friedl

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

One thought on “Neu: Erster Friedhof für Mensch und Tier

  1. Das finde ich ja echt super……werd mich gleich mal informieren. Hatte in letzter Zeit öfter mal überlegt wo ich meine letzte Ruhestätte finde bzw. an welchem Ort. Jetzt gibt es keine Frage und all meine Rasselbande kann auch mit. TOP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*