Kimba weiss Rat: Mehr Hunde-Deko bitte!

Copyright: Marion Friedl

Heute ist Euer Kimba mal ganz gewitzt und hat einen Rat für die Designer und Hersteller von tierisch hübschem Deko-Krimskrams. Mehr Hunde-Deko bitte! Wenn das so weiter geht, brauchen wir Hunde bald einen Gleichstellungsbeauftragten. Katzen sind anscheinend an der Deko-Macht und lassen uns Hunde nicht Karriere machen. Und das geht bitte gar nicht!

Frauchen zwischen Entzücken und Enttäuschung

Kennt Ihr das, Freunde? Frauchen blättert in einem Katalog oder shoppt im Internet und dann hört Ihr das hier: „Wie süß! Oh, schade – nur mit Katzenmotiv zu haben. Dann eben nicht.“ Entzücken und Enttäuschung liegen ja so nah beieinander, wenn mein Frauchen nach Deko-Trends, T-Shirts und anderen Begehrlichkeiten stöbert.

Hund war leider aus

Okay, sie hat putzige Weihnachtshündchen fürs Regal – aber die können ja nicht ganzjährig rum stehen. Auf ihrem Schlaf-Shirt ist ein Wolf – Hund war aus. An den Wänden hänge ich rum – also, ich meine Fotos von mir. Hat sie selbst gemacht, weil es zu wenig Hunde-Deko für die Wand gibt.

Sind das Hunde- oder Katzenpfoten?

Unser Türschild ist Handarbeit aus Österreich: Da steht als erstes mein Name drauf und dann erst Frauchens Name. Logisch, sie wohnt ja auch bei mir. Außerdem sind auf dem Türschild Pfoten zu sehen – wobei niemand so genau weiß, ob es Hunde- oder Katzenpfoten sind. Aber gut, ich drücke ein Auge zu.

Diese Katzen sind überall

Fußabtreter haben wir nicht vor der Haustür – da gab es welche mit Katzen drauf und ich habe mich strikt geweigert über eine Katze ins Haus zu laufen. Angeblich gab es noch welche mit Hundemotiv, aber das war kein Collie und damit schied der Fußabtreter bei Frauchen aus. Ich war froh, denn als Collie-Sheltie-Mix fände ich es etwas dreist, wenn man sich an mir die Füße abtritt. Naja, lassen wir das… Bei den Vorhängen geht es weiter: Pferde wollte Frauchen nicht, Katzen auch nicht, Hunde gab’s nicht – nun segeln Schmetterlinge auf der Gardine herum.

Eine Hunde-Höhle als Wohnzimmer wäre cool

Ich könnte jetzt noch viel mehr aufzählen, aber das würde echt den Rahmen sprengen. Nur so viel noch: Mein Frauchen meckert nicht nur, sondern sie sucht Alternativen. Mangels passender Hunde-Deko lebe ich in einer Afrika-Höhle. Unser Wohnzimmer ist voll mit Elefanten, Giraffen, Erdmännchen, Affen, Löwen, Geparden, Leoparden, Zebras und was weiß ich noch alles. Ich kann mit den Mitbewohnern zwar gut leben, weil sie Gott sei Dank aus Holz, Stein oder aufgemalt sind. Aber so eine Hunde-Höhle – oh Leute, das wäre echt cool!

Hunde wollen auch an die Macht

Also liebe Designer und Hersteller: Sorgt für Gleichberechtigung! Wir wollen uns die Deko-Macht mit den Katzen teilen! Okay, Ihr könnt damit anfangen, sobald die Osterhasen als Saisonkräfte nicht mehr gefragt sind. Und wenn ich schon dabei bin, dann schiebe ich gleich noch einen persönlichen Wunsch für die Hunde-Deko hinterher: Collies und Shelties wären super Motive… Dann wäre auch das Gejammer von Frauchen beendet und das nervt nicht nur meine Kippohren, sondern es tut mir auch leid. Ich habe nämlich gerne ein glückliches Frauchen.

Schöne Ostern und viele Hunde-Ideen wünscht Euch Euer Kimba. Text: Kimba / Foto: Marion Friedl

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

No comments yet Categories: Hunde Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*