Kimba kriegt sie alle – auch die 174.142 Radio-Lauscher

Copyright: Marion Friedl

Ein Gläschen Wein, flackerndes Kerzenlicht, kuscheln auf der Couch, das Fell ein wenig kraulen und die Ohren spitzen – so könnte es daheim bei manchen Hörern des Internet-Radios Radio Moonlight ausgesehen haben. 174.142 Zuhörer lauschten den Schmunzel-Hundekrimis, die mein Hund Kimba im Buch und Ebook „Kimba kriegt sie alle“ erzählt. Kimba kriegt sie alle – dieser Titel war Programm, denn mit seinen Abenteuer schnappte er sich auch die Zuhörer und führte sie mitten hinein in die Ermittlungsarbeit und in witzige Dialoge mit seinen tierisch guten Helfern.

Die Gräfin las zwei Stunden lang mit Bravour vier Kurzkrimis vor und gab damit Einblick in ein Buch und Ebook, das sich besonders gut für gemütliche Stunden in der dunklen Jahreszeit eignet. Ja, es gibt da ein paar Leichen und manchmal fließt auch ein wenig Blut, aber es muss nicht immer Mord sein, wenn sich Kimba auf die Pfoten macht und gemeinsam mit seinen Freunden Bösewichte überführt.

Zwei Stunden spannend-witziges Lesevergnügen

Eine Aufklärungsquote von 100 % ist bei jedem Kurzkrimi garantiert – und so wurden auch die vier Fälle bei der Lesestunde im Radio geknackt: Ein toter Weihnachtsmann gab schon mal einen Vorgeschmack auf die manchmal gar nicht so friedvolle Vorweihnachtszeit. Der Boandlkramer (so heißt der Tod in Bayern) trieb sich im Waldkindergarten herum, in dem ein Kinderskelett für große Aufregung sorgte. Der mordende Bär schlug grausam zu und vor allem Jäger mussten sich in Acht nehmen. Wie schnell aus Ritterspielen Ernst werden kann, zeigte die knifflige Geschichte „Der Krieg ist da“, die auf einem Mittelalter-Fest spielt.

Und dann waren die zwei Stunden Lesevergnügen und die Radio-Premiere für Kimbas Krimis schon wieder um. Husch, husch ins Bettchen hieß es für die zwei- und vierbeinigen Zuhörer – und da half auch kein Bitten und Betteln, wie etwa der Zuhörer-Kommentar: „Das könnte noch lange so weiter gehen.“ Und so manchen Kommentar hat der Titelheld, mein Collie-Sheltie-Mix Kimba, live während der Sendung beantwortet.

Kimba sorgt mit Geschichten und Büchern unermüdlich für Lesenachschub

Selbstverständlich hat Kimba bemerkt, dass ihm so einige Fans von Facebook zur Radio-Lesestunde gefolgt waren. Die kennen den Krimi-Kimba nämlich gut, denn auf Facebook hat er sich einfach Frauchens Chronik unter die Pfote gerissen und postet dort nahezu täglich kleine Geschichten, mit denen er ein Lächeln auf die Gesichter zaubern will. Inzwischen hat er viele dieser Posts inklusive Fan-Kommentare im neuen Buch/Ebook „Mein Revier ist Facebook“ zusammen gefasst und er tüftelt bereits an Winter- und Weihnachtsgeschichten, weil sich die Leseratten immer wieder Nachschub wünschen. Ende November/Anfang Dezember – also rechtzeitig vor Weihnachten – werden seine Winter- und Weihnachtsgeschichten ebenfalls bei Amazon als Taschenbuch und Ebook erscheinen.

Weitere Hundekrimi-Lesung nicht ausgeschlossen

Ob es nach der Radio-Lesung in den Träumen der Zuhörer so spannend weiter ging wie in Kimbas Buch, ist leider nicht bekannt. Aber für alle, die noch mehr Abenteuer mit Kimba erleben wollen, gibt es eine gute Nachricht: Eine weitere Lesung bei Radio Moonlight ist nicht ausgeschlossen, denn schließlich sind nicht nur vier Hundekrimis im Buch „Kimba kriegt sie alle“ zu finden, sondern 19 spannende Fälle. Text/Foto: Marion Friedl

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

No comments yet Categories: Hunde Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*