Katzenprotest: Dem Bettpinkler passt etwas nicht

Nicht jedes Vokabular der Katzen, freut den Besitzer. Das gilt zum Beispiel, wenn die Katze ins Bett des Menschen pinkelt. Das kommt leider oft vor, aber es ist keine Bosheit. Vielmehr ist es Kommunikation auf kätzisch: Der Bettpinkler sagt mit diesem Pinkel- oder Kotprotest: Mir passt etwas nicht.

Der Bettpinkler hat nicht immer was gegen das Bett

Leider verrät die Fellnase nicht immer, was ihr die Laune verhagelt hat. Es wäre natürlich schön, wenn die Katze einfach nur das Bett meinen würde, wenn sie ins Bett pinkelt. Das kann zwar möglich sein, wenn sie z.B. nicht mehr darin schlummern darf, im Schlafzimmer eingesperrt oder daraus ausgesperrt wird, wenn ein anderer Mensch im Bett liegt oder die Bettwäsche anders riecht. Aber die unschöne Sprache muss auch gar nichts mit dem Tatort Bett zu tun haben.

Die Protestliste ist lang

Die Protestliste eines Bettpinklers ist lang und die Ursachensuche echt was für Detektive: Die Katzenstreu passt nicht, der Mensch ist zu lange weg oder beschäftigt sich weniger mit der Katze, ein neues Tier ist eingezogen, ein Mensch ist ausgezogen, ein Katzenkumpel ist gestorben, der Freigang wurde reduziert oder abgeschafft, die Katze kann sich mit dem Umzug oder einem neuen bzw. anders positionierten Möbelstück nicht anfreunden, die Futterzeit wird nicht eingehalten, ein Geräusch ängstigt und, und, und… Für Stubenunreinheit gibt es eben viele Gründe.

Die Beseitigung der Ursache beendet den Spuk

Samtpfoten teilen uns mit ihrem Verhalten – auch wenn es ungebührlich ist – immer etwas mit. Aber sie lassen den Zweibeiner leider auch mit dem Problem allein, die kätzische Mitteilung richtig zu übersetzen und zu verstehen. Da hilft nur: Genau beobachten, die Ursache herausfinden und beseitigen. Dann ist auch die Bettpinkelei vorbei.

Der Mensch kann mit Protest antworten

Gelingt es nicht, die Katzenbotschaft richtig zu deuten, dann muss ihr der Pinkelplatz im Bett beispielsweise mit Zitronenduft oder mit einer Folie über dem Bettzeug vermiest werden. Damit haben dann Sie der Katze etwas mitgeteilt: Mir passt nicht, was Du da als Bettpinkler tust. Text/Foto: Marion Friedl

Copyright: Marion Friedl

 

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

No comments yet Categories: Katzen Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*