Frag Paulchen und Pepino: Was gehört zu einem Hundesommer?

Copyright: Petra Kloiber

„Pepino! Am Montag wird es Sommer! Hundesommer!“

„Na endlich, Paulchen. Sonne, Strand und Meer! Vamos a la playa, wuhu wuhu hu…“

„Ähm… Eher Sonne, Wiese, Tümpel, Pepino.“

„Egal, Hauptsache warm. Ich mag Wasser ohnehin nicht, Paulchen.“

„Cool! Dann gehört der Hundepool mir! Und die Leckerlis, die Frauchen reinwirft, gehören auch mir, Pepino.“

„Hm, das ist doof. Mal sehen, was noch zu einem Hundesommer gehört, Paulchen. Wenn Du Dir den Leckerli-Pool unter die Kralle reißt, ist das Hunde-Eis meins!“

„Denkste, Pepino. Das wird brüderlich geteilt.“

„Ich bin nicht Dein Bruder, Paulchen.“

„Dann teilen wir kumpelich, Pepino. Das machen wir mit der Sonnenliege auch.“

„Klar, eine gehört Frauchen und die andere uns. Gänsewein… Frauchen muss den Outdoor-Wassernapf auffüllen, Paulchen.“

„Oh ja, da müssen wir aufpassen. Nicht, dass sie das vergisst. Und wenn sie ihn auffüllt, kann sie mit dem Gartenschlauch lustige Wasserspiele veranstalten, Pepino.“

„Igitt. Schon wieder Wasser. Ich habe mit den Sommer-Vorbereitungen schon begonnen, Paulchen.“

„Echt?“

„Ich buddle gerade eine coole Kuhle im Schatten unter dem Baum, Paulchen.“

„Mach sie größer, damit ich auch Platz habe, Pepino.“

„Bau Dir eine eigene Kuhle, Paulchen. Unter der Hecke ist noch Platz.“

„Alles muss man selber machen… Aber wenn wir schon einen Pool haben, dann könnten wir Hundemädels einladen, Pepino.“

„Si! Senoritas! Ich bin dabei, Paulchen.“

„Das dachte ich mir, Pepino. Wahrscheinlich tanzt Du einen Flamenco-Kreistanz, um die Mädels zu beeindrucken.“

„Wer kann, der kann, Paulchen. Wie warm wird es eigentlich?“

„Angeblich könnten es 25 Grad werden, Pepino.“

„Das ist ordentlich warm. Ob Frauchen so schlau ist und mit uns morgens oder abends raus geht, damit wir nicht so hecheln müssen, Paulchen?“

„Wir erinnern sie einfach daran, indem wir morgens die Leine holen, Pepino.“

„Dann ist das Pflaster unter meinen zarten Pfoten noch nicht so heiß, Paulchen.“

„Es sind Mini-Pfötchen, Pepino.“

„Aus Dir spricht der pure Neid, Du Bigfoot-Hund.“

„Wenn Du mehr frisst, könntest Du vielleicht mitsamt Pfoten noch wachsen, Pepino.“

„Kühles Feuchtfutter an warmen Sommertagen – ein Träumchen, Paulchen.“

„Mir egal. Ich fresse alles, Pepino.“

„Ich weiß…“

„Häh?!“

„Gut, dass Frauchens Kutsche eine Bsss-Pfff-Anlage hat, Paulchen“

„Eine was?“

„Na, dieses Ding, das kalt macht.“

„Du wirst kalt gemacht, Pepino?!“

„Nein, das Auto, Paulchen.“

„Das ist die Klima-Anlage, Pepino. Bsss-Pfff… Wie gaga.“

„Genau die meine ich. Die werden wir nämlich brauchen, Paulchen.“

„Wozu? Wenn es heißt ist, nimmt uns Frauchen nicht mit zum Einkaufen, Pepino.“

„Aber zur Grillparty, die unsere Freunde Momo und Smokey schmeißen, Paulchen.“

„Mega! Sind wir eingeladen, Pepino?“

„Jetzt schon. Das habe ich gerade erledigt, Paulchen.“

„Hoffentlich lesen die das, Pepino. Wenn nicht, fällt die Grillparty aus.“

„Bei Funkstille wedeln wir mit dem Gastgeschenk, Paulchen.“

„Ich soll ein Leckerli abgeben?! Naja, wenn es dafür Grillhäppchen ohne Gewürze gibt…“ Text: Paulchen und Pepino / Foto: Petra Kloiber

 

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

1 comment Categories: Paulchen + Pepino Schlagwörter:

One thought on “Frag Paulchen und Pepino: Was gehört zu einem Hundesommer?

  1. Wow, da habt ihr ja schon ein echt sommerliches Programm aufgestellt. Bin ja mal gespannt wie sich der Sommer so entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*