Frag Paulchen und Pepino: Was bedeutet der Unruhezustand?

Copyright: Petra Kloiber

„Frauchen hat mal wieder einen Unruhezustand, Pepino“

„Sie wäre fast über mich gestolpert, Paulchen.“

„Unerhört ist so was, Pepino. Man muss echt auf die Pfoten aufpassen. Wenn Frauchen da drauf tritt, dann sind die Matsch.“

„Pfotenbrei. Ich stelle mir das lieber nicht vor… Was bedeutet die Unruhe, Paulchen?“

„Putzfimmel, Arbeitsstress, Reisevorbereitung… Wir müssen abwarten, Pepino.“

„Was plätschert da? Lass uns nachsehen, Paulchen!“

„Der Hundepool läuft aus, Pepino!“

„Aha. Poolreinigung. Wurde auch Zeit…“

„Naja, so schlimm war es noch nicht, Pepino. Hoffentlich füllt sie wieder Wasser rein.“

„Jetzt macht sie den Grill sauber, Paulchen. Das sieht gut aus. Aber so was von gut!“

„Mmmh… Ich glaube, sie hat etwas Tolles vor, Pepino.“

„Jetzt fällt es mir ein: Sie sagte etwas von langem Pfingstwochenende, Paulchen.“

„Reinemachen für den heiligen Geist, Pepino?“

„Hoffentlich tut sich da mehr als so was, Paulchen.“

„Die Polster von den Liegen werden ausgestaubt, Pepino. Das ist nett von ihr. Ich bin sowieso noch müde..“

„Spielzeug, Hürden, volles Programm. Paulchen, das wird ein Mega-Wochenende.“

„Sieht vielversprechend aus, Pepino. Jetzt deckt sie den Tisch. Oh, wir bekommen auch einen Teller.“

„Ich glaube nicht, dass wir am Tisch essen dürfen, Paulchen.“

„Dann kommt wohl Besuch, Pepino. Cool! Hoffentlich bringt der Leckerlis mit.“

„Denkst Du schon wieder ans Fressen, Paulchen?“

„Was will man machen, Pepino? Das passiert ganz automatisch.“

„Hihi… Haha…“

„Was lachst Du, Pepino?“

„Ich stelle mir gerade einen Rollentausch vor, Paulchen: Frauchen hüpft wie eine pummelige Gazelle über die Hürden und wir essen am Tisch das Grillfleisch.“

„Hihi… Haha… Ich bin dabei, Pepino.“

„Hm, für jede schnittig genommene Hürde bekommt die Gazelle ein Leckerli. Ist Dir das klar, Paulchen?“

„Daran habe ich nicht gedacht… Ich bin dagegen.“

„Das dachte ich mir schon, Paulchen.“

„Achtung! Der Unruhezustand geht wieder los, Pepino.“

„Mmmh… Sie holt das Fleisch und die Würste, Paulchen. Und Paprika.“

„Sie bekommt den Paprika. Igitt.“

„Du hast Recht, Paulchen. Gesunde Ernährung ist wichtig für Frauchen.“

„Wir sollten uns einen guten Platz suchen, Pepino. Am besten zwischen Grill und Tisch. Wenn sie nicht mehr unruhig ist, geht das Gebrutzel los.“

„Und da wollen wir nichts versäumen, Paulchen. Hoffentlich gibt es auch Nachtisch…“ Text: Marion Friedl / Foto: Petra Kloiber

 

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

1 comment Categories: Paulchen + Pepino Schlagwörter:

One thought on “Frag Paulchen und Pepino: Was bedeutet der Unruhezustand?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*