Feuerwerkverbot bei Reitställen gefordert

Copyright: Marion Friedl

Viele Pferdebesitzer sehen der Knallerei an Silvester mit Sorge entgegen, denn Pferde sind Fluchttiere. Das Feuerwerk kann sie in Stress, Angst und Panik versetzen. Dann drohen Unfälle mit Verletzungsgefahr oder auch Koliken. Die Pferdeschutz-Initiative 2015 fordert deshalb ein Feuerwerkverbot bei Reitställen.

Ängstigender Lärm und Brandgefahr

Die Pferdeschutz-Initiative 2015 fordert seit Jahren ein Feuerwerkverbot an Silvester in der Nähe von Reitställen. Zum Schutz von Menschen, Pferden und anderen Tieren sowie dem Klimaschutz (hoher Schwefel- und Feinstaubgehalt der Luft), aber auch wegen der enormen Lärmbelästigung und der hohen Brandgefahr.

Weil die explodierenden Feuerwerkskörper, die mit lautem Zischen ihre vielen Funken versprühen und die farbigen, hellen Lichter und hellen Blitze am Nachthimmel den Pferden Angst machen, fordert die Pferdeschutz-Initiative 2015, u.a. aus Pferdeschutzgründen und auch wegen der Brandgefahr, ein Feuerwerkverbot in der Nähe von Reitställen.

Pferde an Silvester in den Stall bringen und beaufsichtigen

Unbedingt sollen Pferde an Silvester in einen sicheren Stall, der zudem beaufsichtigt sein soll, gebracht werden. Auf der Weide können Pferde schnell in Panik geraten und ausbrechen, was sehr gefährlich ist. Dadurch gefährden die Pferde nicht nur sich, sondern auch andere.

Brigitte Kübbeler, Sprecherin der bundesweit tätigen Pferdeschutz-Initiative 2015, sagt: „Menschen, die Feuerwerkskörper in der Nähe von Reitställen abfeuern, handeln verantwortungslos. Das tut man Pferden nicht an!“

Appell der Pferdeschutz-Initiative 2015

Laut Sprengstoff-Verordnung ist das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern verboten. Die Pferdeschutz-Initiative 2015 fordert den Gesetzgeber auf, das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände auch in unmittelbarer Nähe von Reitställen zu verbieten.

Außerdem appelliert die Pferdeschutz-Initiative 2015 an alle Betreiber von Reitställen sowie an alle Reitvereine, aber auch an alle Klimaschützer und Tierschützer, dass sie den  Bürgermeister oder die zuständige Behörde ihrer Gemeinde oder Stadt auffordern, die Silvester-Knallerei in der Nähe von Reitställen zu verbieten. Text/Foto: Marion Friedl

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*