Für jedes Problem ein energetisches Wasser

Copyright: Marion Friedl

Langsam aber sicher geht der Winter zu Ende. Und dann noch wintermüde? Ob Mensch oder Tier – ein energetisches Wasser kann da nicht schaden. Ein  Energiekick wird mit einem Bergkristall ins Wasserglas bzw. in den Wassernapf gezaubert. Auch für andere Befindlichkeiten gibt es passende Steine für ein energetisches Wasser.

 

Steine reinigen, aufladen und ab ins Trinkwasser

Energetisches Wasser tut nur dann gut, wenn die Steine vor jeder Nutzung gereinigt und aufgeladen werden. Danach ist ein energetisches Wasser leicht zuzubereiten. Legen Sie den Edelstein in eine Karaffe oder ein Trinkglas, gießen Sie Wasser hinzu und lassen Sie das Wasser ein paar Stunden ruhen. In dieser Zeit kann der Stein das Wasser mit seinen Stoffen und Botschaften bereichern und Negatives dem Wasser entziehen. Danach kann der energetische Wasser getrunken werde und es gibt noch weitere Anwendungsmöglichkeiten. Tipp: In meinen Seminaren geht es auch immer wieder um die energetische Nutzung von Edelsteinen.

Energetisches Wasser ist vielseitig verwendbar

Achtung: Metall beeinflusst die Stoffe des Steins ungünstig. Besser geeignet sind Gefäße aus Glas oder Keramik. Ein energetisches Wasser für Ihr Tier sollte deshalb am besten in einen Napf aus Porzellan/Keramik gefüllt werden. Übrigens: Das energetische Wasser kann nicht nur getrunken werden. Man kann damit auch kochen, darin baden oder es zum Einreiben nutzen.

Energiekick mit dem Kristall

Der klare, weiße Kristall gehört zu den Edelsteinen, die klären und beleben. Er weckt sozusagen die Lebensgeister und bringt Klarheit in die Gedanken und die Gefühle. Aber auch die Aura profitiert von der reinigenden Wirkung des Kristalls. Wer seinen Nerven, den Augen, dem Blut oder der Verdauung etwas Gutes tun will, kann ebenfalls den Kristall nutzen. Weil der Bergkristall das Wasser besonders gut reinigt, muss auch der Stein selbst gewissenhaft vor jeder Anwendung gereinigt werden.

Der Turmalin beruhigt und erdet

Für Beruhigung, Erdung und Stabilität eignet sich der schwarze Turmalin. Er unterstützt auch das Immunsystem, stärkt die Knochen und Muskeln sowie das Herz. Und wenn es zum Beispiel miese Stimmung in der Hunde- oder Katzen-WG gibt, kann ein energetisches Wasser mit Turmalin harmonisierend wirken.

Rubin für Mut und Trost

Der rote Rubin fördert das Mitgefühl, tröstet und vermittel das Gefühl von Liebe und Geborgenheit. Gleichzeitig macht er mutlose Fellnasen ein wenig tapferer und forscher. Unter anderem der Kreislauf, die Augen und Ohren sowie das Herz und die Nieren werden vom Rubin positiv beeinflusst.

Angst, Ärger, Stress – das ruft nach Rosenquarz

Ziemlich blass sieht er aus, aber der Rosenquarz ist ein wichtiger Stein. Wer sich nach Entspannung sehnt, kann sich auf den entstressenden und beruhigenden Stein verlassen. Angst, innere Blockaden, Schwarzseherei, miesepetrig und leicht verärgert? Kein Problem – gönnen Sie sich oder Ihrem Tier ein energetisches Wasser mit den Wohltaten des Rosenquarzes. Damit tun Sie auch der Durchblutung, den Nerven und der Haut Gutes.

Tigerauge fördert die Konzentration

Das gelb-braune Tigerauge kommt in Frage, wenn die Konzentration zu wünschen übrig lässt. Ob in der Hundeschule oder bei Intelligenzspielen – ein energetisches Wasser mit Tigerauge kann dazu beitragen, dass Hund und Katze bei der Sache bleiben. Das Tigerauge kümmert sich aber auch um z.B. Bronchien, Magen und Verdauung.

Der Smaragd für Körper, Geist und Seele

Der grüne Smaragd ist auch nicht ohne: Haut, Lunge und Leber sind nur einige Körperbereiche, die er wohltuend beglückt. Ob körperliches Zipperlein oder Gefühlsprobleme – der Smaragd streichelt Körper, Geist und Seele. Er richtet wieder auf, sorgt für Harmonie und macht Mut.

Trauer und Aggression lindert der Lapislazuli

Das tiefe Blau des Lapislazuli deutet schon auf seine kühlende Wirkung hin, die sogar Traurigkeit lindert. Außerdem kühlt der Stein sozusagen überschäumende Temperamente, wie etwa Ärger und Aggression, runter. Der Stein inspiriert und sorgt für Durchblick und geistige Entwicklung. Eingesetzt wird er auch gerne bei Kopfschmerzen, Entzündungen und Depressionen.

Amethyst für Freundschaft, Eingewöhnung und guten Schlaf

Wenn Schlaflosigkeit und Nervosität zu schaffen macht oder die Eingewöhnung ins neue Zuhause bzw. das Anfreunden mit einem neuen Artgenossen Probleme machen, dann könnte der lila Amethyst eine gute Wahl sein. Auch bei Magenschmerzen und Neuralgien kann der Amethyst im energetischen Wasser vorteilhaft sein. Text/Foto: Marion Friedl

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*