Ein Kätzchen zieht ein: So bereiten Sie sich vor

kaetzchenBei Ihnen soll ein Kätzchen einziehen? Glückwunsch! Doch schon stellen sich erste Fragen – und die werden wir der Reihe nach abarbeiten.

Wie kommt das Kätzchen sicher ins neue Zuhause?

Ob Zug oder Auto – am sichersten aufgehoben ist das Kätzchen in einer Transportbox, aus der es nicht ausbüxen kann. Das verhindert, dass die kleine Katze womöglich bei einem kleinen Schreck herumspringt, sich im Auto unter die Pedale verkriechen will oder dem Autofahrer anderweitig ins Gehege kommt und das Unfallrisiko damit steigt. Statten Sie die Transportbox gemütlich mit einer Kuscheldecke und einem Stofftier aus. Sollte die Katze aufgeregt miauen, dann vermitteln Sie ihr mit Ihrer Stimme Sicherheit, damit sie hört: Sie ist nicht allein.

Die Wohnung allein erobern?

Kleine Katzen sind neugierig. Das erleichtert die Eingewöhnung im neuen Heim. Geben Sie dem Neuankömmling Zeit, damit er das Zuhause auf eigene Faust erkunden und erobern kann. Tragen Sie das Kätzchen nicht herum, sondern lassen sie es auf vier Pfoten durch seine neue Welt laufen. Das ist ein echtes Katzenabenteuer und Sie sollten nur eingreifen, wenn Gefahr drohen könnte. Sollte das Katzenkind beim ersten Rundgang verunsichert oder ängstlich rufen, dann macht das gar nichts: Sie sind ja in der Nähe und wissen, dass ihm nichts passieren kann. Also ignorieren Sie die Rufe einfach, damit sich das Kätzchen gar nicht erst angewöhnt, immer nach Ihnen zu rufen. Tipp für Freigänger: Alles Schritt für Schritt und gemach angehen! Erst die Wohnung erobern, dann die Impfungen, dann in Begleitung den Garten erkunden und schließlich eine Tour allein machen.

Streicheln ja, aber wieviel ist gut?

Nach so einer Mutprobe wird der kleine Eroberer müde sein: Gönnen Sie dem Kätzchen eine Mütze Schlaf und wenn es will, darf es auf Ihrem Schoß dösen. Generell gilt für das Maß an Zuwendung: Streicheln und kuscheln ja, aber nicht zu viel, damit die Katze nicht streichelsüchtig wird und wie eine Klette an Ihnen hängt.

Welches Futter landet im Napf?

Logisch, auch Kätzchen leben nicht nur von Abenteuern, Streicheleinheiten und Schlaf. Es braucht auch Futter. Bei Kätzchen steht feuchtes Futter von der vierten bis sechsten Lebenswoche auf dem Speiseplan, danach wird Nassfutter aus der Dose mit Trockennahrung gemischt und ab der achten Woche darf es handfestes Futter für Junioren sein. Die Tagesration Futter wird zunächst auf vier bis fünf Mahlzeiten täglich verteilt; ab dem dritten Lebensmonat wird diese Zahl langsam auf zwei bis drei Mahlzeiten reduziert. Wichtig: Katzen brauchen nur anfangs Muttermilch. Ist die Katze entwöhnt, sollte sie nur Wasser bekommen, denn Milch fördert Durchfall.

Was muss ich für das Kätzchen kaufen?

Richten Sie das Katzenheim von Anfang an attraktiv ein und shoppen Sie das Kätzchen glücklich. Das brauchen Sie:

  • Futternapf
  • Wassernapf
  • Futtervorrat
  • Katzentoilette plus Streu
  • Katzenbett für die Nachtruhe
  • Liegekissen fürs Dösen am Tag und/oder für den Ausguck am Fenster
  • Transportbox für alle Fälle
  • Halsband oder Geschirr mit Leine (für Transport und erste Gartenausflüge)
  • Adressanhänger fürs Halsband
  • Bürste
  • Kamm
  • Fellhandschuh für die Pflege zwischendrin
  • Krallenzange (falls Sie die Krallen selbst schneiden wollen; bitte vom Tierarzt zeigen lassen, wie es geht)
  • Katzenshampoo und Handtuch (falls mal ein Bad nötig sein sollte)
  • Kratzbaum
  • Katzenspielzeug
  • Liegekissen (z.B. fürs Fensterbrett oder den Lieblingsplatz)
  • Katzen-Notfallapotheke (lesen Sie hierzu bitte meinen Extra-Beitrag)
  • Katzengras (gut für die Verdauung)

Haben Sie auch ans Impfen gedacht?

Damit dürfte das Kätzchen nicht nur in der ersten Zeit, sondern auch länger glücklich sein. Nicht vergessen: Das Kätzchen sollte einen Antrittsbesuch beim Tierarzt machen: Ein Check up schadet nie und das Katzenkind muss auch geimpft sein, damit es die Welt gesund erobern kann. Text: Marion Friedl / Foto: Gerald Förtsch

About

Ich heiße Marion Friedl und bin Tierpsychologin und Journalistin. Mehr Infos gibt es übrigens auf der Seite: Über mich.

No comments yet Categories: Katzen Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*